Schließen

CUPRA: kaufen, leasen, finanzieren

Sie suchen einen CUPRA? Auf zu Delta Automobile

Delta Automobile ist Ihr kompetenter Partner, wenn es um die Fahrzeuge von CUPRA geht. Wir bieten Ihnen das gesamte Spektrum an Modellen dieses Herstellers und sorgen dafür, dass Sie zu überaus günstigen Preisen einsteigen. CUPRA ist vor allem durch seine Qualität und die Vielseitigkeit gekennzeichnet. Sie finden sowohl das passenden Fahrzeug für die Innenstadt als auch geräumige Mobilitätslösungen für die gesamte Familie. Wir beraten Sie gern und bringen dabei die Erfahrung von mehr als 15 Jahren im Automobilbereich ein. Freuen Sie sich auf eine riesige Auswahl an vier Standorten und ein Sortiment, das allein 1.500 Lagerfahrzeuge umfasst.

 

CUPRA und Delta Automobile passen einfach zusammen. Seit vielen Jahren sind wir offizieller Vertragshändler dieses Automobilherstellers und entsprechend Experten für dessen Sortiment. Ihr Vorteil besteht darin, dass wir Ihnen exakt die einzelnen Vorteile erläutern und Ihnen gerne auch die Funktionsweise der zahlreichen Assistenten auseinandersetzen. Bei uns stehen Kundinnen und Kunden im Mittelpunkt und wir nehmen uns viel Zeit, um Sie zu beraten und Ihnen zur Seite zu stehen. Da sich bei uns alles um CUPRA und eine Reihe anderer Hersteller dreht, bieten wir auch einen umfangreichen Service, bestehend aus HU und AU, Reparatur und Inspektion sowie der umfangreichen und schonenden Fahrzeugpflege.

CUPRA ist eines der jüngsten Unternehmen in der Autowelt. Die Rede ist von der ehemaligen Motorsportabteilung des spanischen Autobauers Seat, die seit 2018 ein eigenes Unternehmen ist. Hinter dem Namen CUPRA verbirgt sich das Cup Racing und somit das Fahren um Pokale und Bestzeiten und in der Tat folgt man am Firmensitz Martorell dieser Tradition und setzt vor allem auf den Bau sportlicher Fahrzeuge. Faszinierend an CUPRA ist die Synthese aus dem frischen Wind eines Newcomers und der Tradition eines etablierten Autobauers. Hinzu kommt, dass sich die Spanier immer wieder auf die Technik von Volkswagen und die etablierten Plattformen des Wolfsburger Großkonzerns verlassen können. Die Modelle mit dem Logo in Form eines „Tribals“ sind alllerdings eigenständig und punkten vor allem mit ihrem Design.

Entwicklung von CUPRA zum Autobauer

Nach nur wenigen Jahren lässt sich genau genommen lediglich eine kurze Firmengeschichte erzählen. Seitdem CUPRA im Jahr 2018 ausgegliedert wurde, hat sich die Marke in Windeseile zum Hersteller edler und sportiver SUV gemausert. Der Name ist allerdings bereits seit den 1970er Jahren bekannt und wenn man so will, war CUPRA maßgeblich daran beteiligt, dass Seat die ersten eigenen Fahrzeuge herstellt. Seinerzeit handelte es sich noch um einen reinen Lizenzhersteller, der eng mit Fiat verbandelt war. Cupra war hingegen die Abteilung für Spezialfahrzeuge und arbeitete an der Entwicklung eigener Konzepte, Motoren und Fahrzeuge.

Es folgte eine Zeit, in der die einzelnen Modelle von Seat zum Teil den Beinamen CUPRA trugen. Es war dies ein Indikator für besondere Sportlichkeit und leistungsstarke Motoren und stellte in nahezu allen Fällen die Toplinie hinsichtlich der Ausstattung dar. CUPRA war bereits in Kombination mit dem Seat-Logo gefragt und so war die Ausgliederung nur folgerichtig und bietet dem neuen Unternehmen noch mehr Spielraum.

Bereits der Auftakt in die Eigenständigkeit gestaltete sich bei CUPRA selbstbewusst. Die Fahrzeuge werden mit viel Kupferfarbe versehen und auch das Logo kann sich sehen lassen. Unweigerlich erinnert man sich an die Stammeszeichen der US-amerikanischen Ureinwohner und an deren „Tribals“. Oftmals wurden die entsprechenden Motive in früheren Jahren als beliebtes Tattoomotiv verwendet und symbolisiert gleichermaßen Stärke wie Wildheit aber auch die Zugehörigkeit zu einem Stamm. Als Firmensitz von CUPRA wurde das spanische Martorell auserkoren, sodass sich die neue Marke direkt bei Seat befindet und praktischerweise die vorhandene Infrastruktur nutzen kann.

CUPRA im Motorsport

CUPRA steht sinnbildlich für Motorsport und ist bekanntlich erst als ehemalige Motorsportabteilung gegründet worden. Natürlich wurden bislang keine Rennen unter dem neuen Firmenlogo absolviert, doch ist der Ruhm von Seat maßgeblich auf die Arbeit der Abteilung CUPRA in früheren Jahren zurückzuführen. In den 1970er Jahren wurden erste Rallyes gewonnen, genauer gesagt die spanische Meisterschaft des Jahres 1973. Es folgten gute Platzierungen bei der Rallye Monte Carlo und seit den 1990er Jahren ergatterte Seat alias Cupra sogar einige WM-Titel.

Ebenfalls erfolgreich waren die Spanier bei den Tourenwagen, wo in den Jahren 2008 und 2009 sowohl die Fahrerwertung als auch als erfolgreichste Marke triumphiert wurde. Gleich zu Beginn der Neufirmierung präsentierte CUPRA seinen TCR und damit einen Rennwagen. Es zeigt sich somit, dass auch in Zukunft mit dem Unternehmen auf den Rundkursen und Rallyestrecken zu rechnen ist.

Erfindungen von CUPRA

Bei den Erfindungen verhält es sich ähnlich wie beim Rennsport. Über Jahrzehnte stand Seat drauf, wo CUPRA drin war. Hintergrund ist, dass die Sportabteilung maßgeblich für die Entwicklung eigener Fahrzeuge verantwortlich war und hier die Impulse setzte. Aktuell sind die Fahrzeuge von CUPRA besonders leistungsstark und fahren zudem zum Teil mit elektrischen Antrieben. Ein Musterbeispiel ist der E-TCR, der stolze 680 PS auf die Straße bringt und sich somit als regelrechter Supersportler versteht.

CUPRA aktuell

CUPRA ist eine Automarke, die ihre Verwurzelung bei Seat nicht verleugnet. Im Fokus stehen Überarbeitungen einiger bekannter und beliebter Modelle, sodass der CUPRA Ateca ebenso im Angebot ist wie der CUPRA Leon. Zum Teil sind die Modelle auch als e-Hybrid zu haben und gehen somit deutlich über ihre Ausgangsvarianten hinaus.

Als genuin neue Fahrzeuge präsentiert CUPRA sowohl den Formentor als kompaktes, aber luxuriöses Crossover-Coupé als auch den CUPRA el-Born mit seinem Elektroantrieb, der 2021 auf dem Markt erscheint. Wirft man zudem einen Blick auf die vielen Concept-Cars des Herstellers, so ist für die Zukunft noch eine Menge zu erwarten.