Schließen

Hyundai IONIQ 5 Gebrauchtwagen für Wirges bei Delta Automobile

Hyundai IONIQ 5 Gebrauchtwagen – für Wirges bei Delta Automobile

Aus der Region Wirges für Wirges – Delta Automobile setzt auf Regionalität und betreibt gleich vier Standorte in Ihrer Nähe. Bei uns erhalten Sie Ihren Hyundai IONIQ 5 Gebrauchtwagen in erstklassiger Qualität und haben es ganz sicher nicht weit bis zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner. Dabei setzen wir auf unsere Reputation als Vertragshändler und die Erfahrung von mehr als 15 Jahren. Darüber hinaus bieten wir jeden Hyundai IONIQ 5 Gebrauchtwagen erst dann in Wirges an, wenn das Fahrzeug gründlich überprüft und auf einen erstklassigen technischen Stand gebracht wurde. In unseren Kfz-Werkstätten arbeiten wir mit Hochdruck und führen wann immer das nötig ist, Reparaturen oder den Wechsel von Verschleißteilen durch.

In Wirges können Sie Ihren Hyundai IONIQ 5 Gebrauchtwagen bedenkenlos bei Delta Automobile kaufen. Jeder einzelne unserer rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lebt unsere Firmenphilosophie, die in Seriosität und einer engen Kundenbindung besteht. Des Weiteren genießen Sie eine riesige Auswahl und dürfen sich auf mehr als 1.500 Lagerfahrzeuge freuen. Schauen Sie gerne bei uns vorbei und lassen Sie sich gezielt beraten: Ihr Hyundai IONIQ 5 Gebrauchtwagen wartet bereits. Preislich bewegen wir uns im unteren Segment und bieten Ihnen zudem gerne Finanzierungsangebote zu günstigen Konditionen sowie das Hyundai IONIQ 5 Gebrauchtwagen Leasing. Des Weiteren nehmen wir gerne auch Fahrzeuge in Zahlung. Lassen Sie uns jederzeit gerne über die vielen Möglichkeiten sprechen.

DELTA Automobile – Ihr Kompetenzpartner für Wirges

Wirges liegt inmitten des Westerwaldes und bietet die Heimat für knapp 6.000 Menschen. Der Ort ist Teil und Namensgeber einer Verbandsgemeinde und bekleidet den Rang eines Mittelzentrums. Charakteristisch sind die drei Berge, die die Hochmulde mit Wirges umstehen und den Ort geografisch prägen. Zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde Wirges bereits im Jahr 958 und die Namensgebung „uuidherigis“, die damals Verwendung fand, deutet etymologisch auf eine sehr alte Siedlung hin. Nichtsdestotrotz folgten die Stadtrecht erst im Jahr 1975. Regiert wurde Wirges in früheren Jahren teils vom Erzstift Trier, teils von Montabaur und der Ortsname erfährt immer wieder Veränderungen, wobei sowohl Widergis als auch Weidergys und Wirgesz ein- und dasselbe meinen. An der Reformation nahm Wirges kaum teil und blieb auch in den folgenden Jahren katholisch und erlitt während des Dreißigjährigen Krieges erhebliche Zerstörungen, über die allerdings keine Originadokumente existieren. Das Ende von Kurtrier datiert auf den Einmarsch französischer Truppen und Wirges wird Teil des Herzogtums Hessen sowie später Preußens. Einen Bahnhof erhielt die Stadt im Jahr 1884, was mit erheblichem wirtschaftlichen Aufschwung einherging. Heute ist in Wirges vor allem der Westerwälder Dom alias St. Bonifatius sehenswert, doch lohnt sich auch das Wandern in der umgebenden Landschaft.

Die Wirtschaft von Wirges war lange vom Ton geprägt. Heute ist ein Hersteller von Bedachungen bedeutsam und natürlich darf auch die seit mehr als 100 Jahre existierende Glasindustrie als größerer Arbeitgeber nicht unerwähnt bleiben. Erreicht wird die Stadt über die Autobahnen A3 und A48 sowie eine Bundesstraße und den Regionalzug.

In Wirges genießt DELTA Automobile einen exzellenten Ruf und liefert Fahrzeuge gerne direkt zu Ihnen nach Hause. Unser Unternehmen ist mit seinen vier Filialen nicht weit entfernt und lohnt immer einen Besuch. Vor Ort stöbern Sie in unserem Sortiment aus mehr als 1.500 Lagerfahrzeugen und dürfen sich zudem auf eine fachlich erstklassige und freundliche Beratung freuen. Des Weiteren nehmen wir gerne auch Ihr vorhandenes Fahrzeug in Zahlung und bieten sämtliche Werkstattleistungen.

Mit dem Hyundai IONIQ 5 landete der koreanische Hersteller einen echten Volltreffer. Das Crossover-SUV erschien im Jahr 2021 und gilt seither als eines der spannendsten Elektrofahrzeuge weltweit. Warum das so ist? Vor allem aufgrund der herausragenden Technik und der Fähigkeit, mit 800 Volt zu laden. Diese Möglichkeiten bieten sonst nur einige wenige Sportwagen und zudem ist der IONIQ 5 in der Lage, bidirektional zu laden. Die Namensgebung nimmt einerseits auf das geladene Teilchen „Ion“, andererseits auf das englische Wort „unique“ für „einzigartig“ Bezug.

Daten und Fakten zum Hyundai IONIQ 5

Auf den ersten Blick unterscheidet sich der Hyundai IONIQ 5 nur geringfügig von anderen SUV der Kompakt- bzw. Mittelklasse. 4,64 Meter Länge passen erstklassig in die City und die Breite und Höhe liegen bei 1,89 Meter bzw. 1,61 Meter. Bemerkenswert ist der enorme Radstand von drei Meter und das Laderaumvolumen. Bereits bei voller Besetzung mit fünf Personen passen 527 Liter in den Kofferraum. Werden die hinteren Sitze umgeklappt, eröffnet sich ein maximaler Laderaum von 1.587 Liter. Neben dem hinteren Ladebereich sieht die Architektur des Fahrzeugs auch noch einen so genannten „Frunk“ vor, der noch einmal gute 50 Liter liefert und sich perfekt für die Unterbringung des Ladekabels eignet.

Das Herzstück des Hyundai IONIQ 5 ist sein Antrieb. Gearbeitet wird mit der Electric Global Modular Platform (E-GMP) und wahlweise mit Heckantrieb oder Allradantrieb. Das Leistungsspektrum des Stromers beginnt bei 170 PS und reicht bis zu 325 PS in der Allradversion. Besonders ist das schnelle Aufladen des bis zu 77,4 kWh großen Akkus. Um eine Reichweite von 100 Kilometer zu „tanken“ sind gerade einmal fünf Minuten an der Ladesäule erforderlich, sofern auf Schnellladen gesetzt wird. Ebenfalls punktet der Koreaner mit einer Reichweite von 507 Kilometer und naturgemäß enormer Dynamik. Auf 100 km/h spurtet das Modell in gerade einmal 5,1 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 185 km/h. Des Weiteren ist das SUV in der Lage, Lasten an den Haken zu nehmen und bietet eine Anhängelast von bis zu 750 Kilogramm ungebremst bzw. 1.600 Kilogramm gebremst.

Extras des Hyundai IONIQ 5

Bereits der erste Eindruck des Hyundai IONIQ 5 ist beeindruckend. Designer Luc Donckerwolke verpasste dem Crossover-Fahrzeug ein breites Leuchtband im Pixeldesign und erinnert damit an den legendären Hyundai Pony der 1970er Jahre. Im Innenraum gibt sich der Hyundai IONIQ 5 unerwartet klassisch. Das Armaturenbrett setzt (auch) noch auf Knöpfe und Schalter und zeichnet sich durch höchste Funktionalität aus. Natürlich mangelt es auch nicht an einem Head-Up-Display mit Augmented Reality und praktisch ist auch das automatische Kamerabild des rückwärtigen Verkehrs, sobald geblinkt wird. Dass ein Modell in dieser Kategorie problemlos mobiles Internet und die Navigation in Echtzeit beherrscht, darf ohnehin vorausgesetzt werden.

Komfort des Hyundai IONIQ 5

Neben der Technologie trumpft der Hyundai IONIQ 5 mit allerlei Annehmlichkeiten auf. Da ist zum Beispiel die Rückbank, die sich elektrisch verschieben lässt oder auch der Vordersitz, der auf Knopfdruck zur Liege wird. Herausragend sind die Solarzellen für die Klimaanlage und natürlich lässt sich das Fahrwerk individuell abstimmen. An Assistenten wartet der Hyundai mit einem Spurhalter, Tempomat, Notbremsassistent aber auch einem Toter-Winkel-Warner und einem digitalen Rückspiegel auf. Abgerundet wird das hohe Level an Sicherheit durch Ausweich- und Kreuzungassistenten und Ausstiegsassistenten.