Schließen

Hyundai Gebrauchtwagen kaufen | Lieferservice nach Ingelheim

Mit dem Hyundai Gebrauchtwagen vertrauensvoll durch Ingelheim

Würden Sie von uns einen Hyundai Gebrauchtwagen kaufen? Wir hoffen doch sehr, dass die Antwort „Ja“ lautet, denn schließlich sind wir seit mehr als 15 Jahren in Ingelheim und der Region tätig. Unser Unternehmen schreibt Vertrauen und eine exzellente Kundenbindung groß. An vier Standorten bieten wir jede Menge Hyundai Gebrauchtwagen, die nur darauf warten, durch Ingelheim gefahren zu werden. Unser Sortiment umfasst stets mehr als 1.500 Lagerfahrzeuge in erstklassiger Qualität, die wir zu günstigen Preisen in Ingelheim verkaufen. Gerne laden wir Sie zu uns ein und bieten Ihnen die Möglichkeit einer Probefahrt. Ausführliche Beratung ist auf Wunsch auch telefonisch möglich und auch ein Werkstattservice gehört zu unserem Angebot.

 

Apropos Werkstatt: wussten Sie, dass jeder Hyundai Gebrauchtwagen vor dem Verkauf nach Ingelheim einem umfangreichen Check unterzogen wird. In unseren Werkstätten legen wir höchste Qualitätsmaßstäbe an und sind erst dann zufrieden, wenn keinerlei Mangel festzustellen ist. Die meisten Hyundai Gebrauchtwagen für Ingelheim sind scheckheftgepflegt und auf Wunsch erhalten Sie gerne auch eine Garantieverlängerung. Preislich bewegen wir uns mit unseren Fahrzeugen im unteren Bereich und scheuen keinen Vergleich. Auch für unsere Hyundai Gebrauchtwagen bieten wir eine Finanzierung und selbst das Leasing ist möglich. Wenn Sie möchten, geben Sie uns zudem Ihr derzeitiges Fahrzeug in Zahlung und freuen Sie sich auf einen entsprechenden Preisnachlass.

Delta Automobile – wenn es in Ingelheim ums Auto geht

Mit seinen rund 35.000 Einwohnern ist das heutige Ingelheim eine Kleinstadt, die allerdings als Mittelzentrum fungiert und wirtschaftlich enorme Bedeutung hat. Der Ort liegt direkt am Rhein und war im Mittelalter von größter Relevanz. Bereits im achten Jahrhundert existierte eine Kaiserpfalz und bis heute wird das Stadtwappen von einem Reichsadler geziert. Während des Mittelalters hielten sich immer wieder Könige und Kaiser in dem rheinhessischen Ort auf und der Ingelheimer Oberhof war eines der wichtigsten Schöffengerichte der Region. In späteren Jahren fasste auch die Industrialisierung in Ingelheim Fuß und aufgrund der Bahnstrecke zwischen Bingen und Mainz profitierte der Ort von seiner verkehrsgünstigen Lage. Zur Stadt erhoben wurde Ingelheim allerdings erst im Jahr 1939, zuvor sprach man gemeinhin vom Ingelheimer Grund, der stets ein reichsunmittelbares Gebiet darstellte. Aus der frühen Zeit künden unter anderem noch die Burgkirche aus dem 15. Jahrhundert oder die Reste der alten Stadtbefestigung. Ebenfalls relevant ist Burg Windeck, die bereits im 13. Jahrhundert errichtet wurde.

Ingelheim ist eine ökonomisch äußerst leistungsstarke Stadt, deren Wohlstand auf mehreren Säulen ruht. Auf der einen Seite wird hier seit eh und je Weinbau betrieben und vor allem der Spätburgunder genießt einen exzellenten Ruf. Hinzu kommen Riesling und Silvaner und auch Obst und Gemüse stammt gerne aus der Region. An Industrie ist ein weltbekanntes Pharmaunternehmen zu nennen und auch Grill, Fenster und Türen werden vor Ort produziert. Erreicht wird Ingelheim mit Regionalzügen oder über die Autobahn A60 und natürlich sind auch verschiedene Bundesstraßen nicht weit entfernt.

Von Ingelheim zu Delta Automobile ist es niemals weit. Unser Unternehmen finden Sie an gleich vier Standorten unweit des Rheins und dürfen sich hier auf ein breites Spektrum an Fahrzeugen freuen. Wir achten darauf, stets mindestens 1.500 Fahrzeuge für Sie auf Lager zu halten und erfüllen gerne auch individuelle Wünsche. Als tief in der Region verankertes Traditionsunternehmen schreiben wir einen vertrauensvollen Umgang groß. Sprechen Sie uns an und profitieren Sie von unserer Fachkompetenz. Das gilt übrigens auch dann, wenn es sich um eine Reparatur, Inspektion oder die HU/ AU handelt.

Hyundai hat spätestens mit dem Sponsoring bei der Fußball-WM 2006 seine Rolle als Exot in der deutschen Automobillandschaft abgelegt. Das koreanische Unternehmen konnte in dieser Zeit seine Bekanntheit fast verdoppeln und steht längst nicht mehr nur für günstige Preise. Es war im Rahmen der IAA 2011 als Martin Winterkorn als VW-Chef einen Hyundai i30 in Augenschein nahm und verwundert und anerkennend feststellte: „Da scheppert nix!“. Auf dem Markt war Hyundai zu diesem Zeitpunkt bereits seit vielen Jahrzehnten und nimmt man die Hyundai Motor Group als Referenz, so handelt es sich um ein regelrechtes Traditionsunternehmen, das in nahezu jedem Motorenbereich eine starke Position einnimmt. Die Automarke stammt von der Hyundai Motor Company, die Hyundai Motor Group produziert zudem Autoteile, Motoren und Schienenfahrzeuge und auch der Autobauer Kia gehört mittlerweile zu dem Großkonzern.

Entwicklung des Autobauers Hyundai

Der Name Hyundai ist gewissermaßen Programm und bedeutet im Koreanischen soviel wie ein „modernes Zeitalter“. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1947, seinerzeit noch als Bauunternehmen, das erst 20 Jahre später die ersten Fahrzeuge produzierte. Wohlgemerkt: es handelte sich noch nicht um echte Hyundai, sondern um Lizenzbauten für Ford, genauer gesagt den Ford Cortina. Aufgrund der enormen Qualität und auf Basis zunehmender Erfahrung wagte man sich bereits Ende der 1960er Jahre an Eigenkonstruktionen. Der Hyundai Pony entstand in enger Abstimmung mit dem ehemaligen Chef von British Leyland, verwendete Bauteile des Cortina und setzte auf Motoren und Getriebe von Mitsubishi. Dennoch markiert das Kompaktmodell den Startschuss und verkaufte sich in mehreren Generationen millionenfach und war fast weltweit zu haben.

Seit 1991 ist Hyundai auch in Deutschland vertreten und auf die Hyundai Motor Deutschland GmbH (HMD) folgte das Europa-Entwicklungszentrum mit Sitz in Rüsselsheim. Kennzeichnend für die europäischen Modelle ist deren teilweise Abweichung von den übrigen Fahrzeugen und das beständige Arbeiten mit europäischen Designern. Das Erfolgsrezept ging von Anfang an auf und in Kombination mit günstigen Preise eroberte Hyundai kontinuierlich Marktanteile. Einen Schub bedeutete die Übernahme von Kia im Jahr 1998 und seit 2006 ist Hyundai eine feste Größe in der deutschen Automobillandschaft. Kennzeichnend sind die vielen technischen Extras und die exzellente Verarbeitung. Des Weiteren bietet Hyundai mittlerweile auch SUV und Fahrzeuge in allen Größen und Segmenten.

Hyundai im Motorsport

Hyundai ist im Motorsport bislang nur am Rande in Erscheinung getreten. Nachdem man zunächst komplett auf die Teilnahme an Rennen verzichtete, wurde im Jahr 2000 in Großbritannien bei einer Rallye gestartet. Es sollte zunächst eine „Eintagsfliege“ bleiben und erst seit 2013 verstärken die Koreaner ihr Rallye-Engagement und gewinnen immer wieder Rennen. Seit Ende 2012 existiert eine eigene Abteilung bzw. Motorsport GmbH und mittlerweile fährt die Marke auch in einigen Tourenwagenrennen mit.

Erfindungen von Hyundai

Vor allem in den letzten Jahren ist Hyundai immer wieder als Innovationshersteller hervorgetreten. Erkennbar ist dies anhand der zahlreichen alternativen Antriebe, die in den Fahrzeugen der Koreaner zum Zuge kommen. Sowohl der Kona als auch Nexo und Ioniq fahren ohne Verbrennungsmotoren und selbst Brennstoffzellen sind bei Hyundai salonfähig und werden in Serienfahrzeugen integriert. Ebenfalls prägend für den Erfolg des Unternehmens ist die Synthese aus asiatischem und europäischem Know-how und das Setzen auf eigene Produktions- und Designkapazitäten in Deutschland. An technischen Extras sind das komplette automatisierte Parken, der Fingerabdruckscan zum Öffnen der Fahrzeuge sowie Ausstiegsassistent und Insassenalarm zu nennen und sorgen dafür, dass vor allem die SUV des Herstelles gefragt sind.

Derzeitige Modelle bei Hyundai

Die Palette an Fahrzeugen bei Hyundai ist breit und vielfältig. Jahr für Jahr verlassen mehr als 100.000 Modelle die Produktion und punkten sowohl bei den Kleinstwagen, wo der i10 ins Rennen geschickt wird, als auch im klassischen Kleinwagensegment, namentlich mit dem i20. Als Kompaktmodell und eines der Aushängeschilder fungiert der Hyundai i30 und wem dieser nicht ausreicht, der entscheidet sich für den darüber angesiedelten i40, der zur Mittelklasse gehört. Mit der Ausstattungslinie N werden jeweils die sportlichen Varianten bezeichnet und vielfach sind die Modelle sowohl als Fastback als auch als Kombi sowie als klassische Limousinen erhältlich.

Mit alternativen Antrieben werden der IONIQ, sowohl als Hybrid, Plug-In-Hybrid als auch reines Elektroauto und der KONA angeboten. Der Nexo setzt auf Wasserstoff und ist ebenso ein SUV wie die Klassiker Santa Fe und Tucson. Mit IONIQ hat Hyundai sogar eine eigene Submarke aufgebaut und präsentiert sich nach eigenen Angaben „elektrisierend innovativ“.