Schließen

Citroen Jumper | Lieferservice nach Ingelheim

Ein Citroen Jumper – die beste Wahl für Ingelheim

Ein Citroen Jumper eignet sich für Ingelheim wie kaum ein anderes Modell. Die Vielseitigkeit dieses Modells ist enorm und so erfreuen sich sowohl diejenigen, die vor allem in der Innenstadt von Ingelheim unterwegs sind und beispielsweise Einkäufe erledigen als auch Langstreckenspezialisten. Hinzu kommt, dass der Citroen Jumper sowohl in der aktuellen Modellgeneration als auch als Gebrauchtwagen auf ganzer Linie überzeugt und von Experten seit eh und je hochgelobt wird. Als Vertragshändler für Ingelheim und Umgebung sind wir von der Qualität dieses Modells ohnehin überzeugt und kennen den Citroen Jumper wie aus unserer Westentasche. Es existiert kaum ein Fahrzeug, das so universell einsetzbar ist und dabei auch noch optisch überzeugt.

 

Mit einem Citroen Jumper in Ingelheim treffen Sie eine sichere und kluge Wahl. Auf der einen Seite sind die vielen Argumente und damit der Verstand, der für den Kauf dieses Fahrzeugs spricht. Andererseits macht ein Citroen Jumper aber auch Spaß und punktet mit einer Reihe ungewöhnlicher Ausstattungsmerkmale. Für Ingelheim hat das Modell das „gewisse Etwas“, weswegen es auch zu den beliebtestens Fahrzeugen in unserem Sortiment gehört. Gerne unterbreiten wir Ihnen unsere Angebote – ob als Citroen Jumper Neuwagen oder in gebrauchter Ausführung. Preislich bewegen wir uns deutlich in Ihre Richtung und sind zudem jederzeit zu einer Finanzierung oder zum Leasing bereit.

Delta Automobile – wenn es in Ingelheim ums Auto geht

Mit seinen rund 35.000 Einwohnern ist das heutige Ingelheim eine Kleinstadt, die allerdings als Mittelzentrum fungiert und wirtschaftlich enorme Bedeutung hat. Der Ort liegt direkt am Rhein und war im Mittelalter von größter Relevanz. Bereits im achten Jahrhundert existierte eine Kaiserpfalz und bis heute wird das Stadtwappen von einem Reichsadler geziert. Während des Mittelalters hielten sich immer wieder Könige und Kaiser in dem rheinhessischen Ort auf und der Ingelheimer Oberhof war eines der wichtigsten Schöffengerichte der Region. In späteren Jahren fasste auch die Industrialisierung in Ingelheim Fuß und aufgrund der Bahnstrecke zwischen Bingen und Mainz profitierte der Ort von seiner verkehrsgünstigen Lage. Zur Stadt erhoben wurde Ingelheim allerdings erst im Jahr 1939, zuvor sprach man gemeinhin vom Ingelheimer Grund, der stets ein reichsunmittelbares Gebiet darstellte. Aus der frühen Zeit künden unter anderem noch die Burgkirche aus dem 15. Jahrhundert oder die Reste der alten Stadtbefestigung. Ebenfalls relevant ist Burg Windeck, die bereits im 13. Jahrhundert errichtet wurde.

Ingelheim ist eine ökonomisch äußerst leistungsstarke Stadt, deren Wohlstand auf mehreren Säulen ruht. Auf der einen Seite wird hier seit eh und je Weinbau betrieben und vor allem der Spätburgunder genießt einen exzellenten Ruf. Hinzu kommen Riesling und Silvaner und auch Obst und Gemüse stammt gerne aus der Region. An Industrie ist ein weltbekanntes Pharmaunternehmen zu nennen und auch Grill, Fenster und Türen werden vor Ort produziert. Erreicht wird Ingelheim mit Regionalzügen oder über die Autobahn A60 und natürlich sind auch verschiedene Bundesstraßen nicht weit entfernt.

Von Ingelheim zu Delta Automobile ist es niemals weit. Unser Unternehmen finden Sie an gleich vier Standorten unweit des Rheins und dürfen sich hier auf ein breites Spektrum an Fahrzeugen freuen. Wir achten darauf, stets mindestens 1.500 Fahrzeuge für Sie auf Lager zu halten und erfüllen gerne auch individuelle Wünsche. Als tief in der Region verankertes Traditionsunternehmen schreiben wir einen vertrauensvollen Umgang groß. Sprechen Sie uns an und profitieren Sie von unserer Fachkompetenz. Das gilt übrigens auch dann, wenn es sich um eine Reparatur, Inspektion oder die HU/ AU handelt.

Wenngleich der Citroen Jumper das größte Modell seines Herstellers ist, handelt es sich genau genommen um einen Kleintransporter. Das Fahrzeug ist ein echter Klassiker und Dauerbrenner und wurde erstmals im Jahr 1982 vorgestellt. In den ersten Jahren wurde das Modell noch C25 genannt und war bereits zu dieser Zeit mit dem Fiat Ducato und dem Peugeot Boxer (früher J5) baugleich. 2006 erschien die mittlerweile dritte Generation, die natürlich immer wieder Facelifts erhielt und auch hinsichtlich der Motorisierung auf den neuesten Stand gebracht wurde. Kennzeichnend ist zudem die vielfache Verwendung als Wohnmobil und die perfekte Möglichkeit, den Citroen Jumper umzubauen und in alle nur erdenklichen Fahrzeugformen zu verwandeln.

Aus dem Datenblatt für den Citroen Jumper

Erhältlich ist der Citroen Jumper in gleich vier Längen, sodass es sich fast um ein maßgeschneidertes Fahrzeug handelt. Zudem existiert das Modell in drei Höhen und lässt unterschiedlichen Kombinationen zu. Die Maße für die Länge bewegen sich zwischen 4,96 Meter und 6,36 Meter, der Laderaum ist auf Wunsch bis zu vier Meter lang. In der Breite schlagen 2,05 Meter oder 2,10 Meter zu Buche und die Höhe variiert zwischen 2,25 Meter und bemerkenswerten 2,76 Meter. Wer sich das rechnen ersparen möchte, sei darauf hingewiesen, dass das Laderaumvolumen mindestens bei 8.000 Liter liegt und sich auf bis zu 17.000 Liter erweitern lässt, sofern die maximale Länge mit der maximalen Höhe kombiniert werden. Weitere relevante „Hardfacts“ zum Citroen Jumper betreffen die Ladekantenhöhe von lediglich 54 Zentimetern und die Möglichkeit, die Flügeltüren am Heck um bis zu 270° zu öffnen.

Angetrieben wird der Citroen Jumper von Dieselmotoren mit Sechs-Gang-Schaltgetriebe und drei Leistungsstufen von 120, 140 und 165 PS. Eine elektrische Version ist seit 2020 auf dem Markt und wird als ë-Jumper angeboten. Die Leistung beträgt in diesem Fall 120 PS und je nach Größe des Akkus schlagen Reichweiten von 200 oder 340 Kilometer nach WLTP zu Buche. Praktisch an den elektrischen Ausführung ist die Unterbringung der kraftvollen Akkus unterhalb des Ladebodens, sodass die Ladekapazitäten nicht beeinträchtigt werden. Das Aufladen erfolgt über ein bis zu acht Meter langes Kabel und im Schnelllademodus vergeht kaum eine Stunde, um wieder auf 80 Prozent des Füllstands zu gelangen.

Komfort des Citroen Jumper

Bemerkenswert am Citroen Jumper ist dessen Vielseitigkeit. Zuletzt erschienen Ausführungen mit Beinamen „Worker“ und „Driver“ auf dem Markt und bieten unter anderem Extras wie einen Schmutzfänger oder Allwetterreifen und auch einen Unterfahrschutz. Hinzu kommen eine Bergabfahrhilfe und ein Traktionssystem „Grip Control“, das sich dem jeweiligen Untergrund anpasst. Natürlich fährt der Citroen Jumper auch mit Klimaanlage und einem umfangreichen Infotainment-System mit Smartphone-Integration.

Assistenten des Citroen Jumper

Auch bei den Assistenten bietet der Citroen Jumper eine Menge. Zu nennen ist beispielsweise der City-Notbremsassistent mitsamt seiner Fußgängererkennung oder auch die adaptive Geschwindigkeitsregelung. Ebenfalls Teil der Ausstattung sind ein Spurhalteassistent, eine Erkennungsfunktion für Verkehrszeichen und ein automatisch arbeitendes Fernlicht. Wie es sich für ein Fahrzeug dieser Klasse gehört, verfügt der Citroen Jumper auch über einen Lichtsensor. Fahrzeuge im Toten Winkel werden problemlos erkannt und mit einem Warnton signalisiert und auch beim Rangieren mit Anhänger hilft der Citroen Jumper.