Schließen

Hyundai TUCSON Jahreswagen kaufen, leasen, finanzieren

Hyundai TUCSON Jahreswagen – Topqualität zum schmalen Preis

Ein Hyundai TUCSON Jahreswagen ist ein Gebrauchtwagen mit der DNA eines Neuwagens. Was das bedeutet? Vor allem, dass Sie so gut wie keine Gebrauchsspuren feststellen werden, denn entsprechend der Namensgebung, liegt das Datum der ersten Zulassung bei diesem Fahrzeugtyp maximal zwölf Monate zurück. In aller Regel handelt es sich dabei auch um das Datum der Herstellung, sodass Sie in ein fast neues Fahrzeug steigen und alle Vorteil der aktuellen Modellgeneration genießen. Die meisten Hyundai TUCSON Jahreswagen stammen von Werksangehörigen oder es handelt sich um ehemalige Geschäftsfahrzeuge. Der Zustand ist einwandfrei und natürlich achten wir in einer unserer Kfz-Werkstätten darauf, dass keinerlei Mängel existieren.

Das Hauptargument zugunsten der Hyundai TUCSON Jahreswagen bzw. Fast-Neuwagen ist der Preis. Rabatte in zweistelliger prozentualer Höhe gegenüber dem Neupreis verstehen sich von selbst und teilweise zahlen Sie auch nur rund die Hälfte, wobei es naturgemäß auf das Fahrzeug und dessen Kilometerstand sowie die Ausstattung ankommt. Gerne beraten wir Sie und lassen Sie sprichwörtliche aus dem Vollen schöpfen. Bei uns stehen durchweg mehr als 1.500 Fahrzeuge zur direkten Mitnahme bereit und meist befinden sich darunter auch viele attraktive Hyundai TUCSON Jahreswagen. Sprechen sie uns an und erfahren Sie, wie sich durch einen Finanzierung, das Leasing oder auch die In-Zahlung-Nahme Ihres derzeitigen Gebrauchtwagens noch mehr Geld sparen lässt.

Der Hyundai Tucson ist das einzige Fahrzeug, das sich als sein eigener Nachfolger bezeichnen ließe. Hintergrund dieser Feststellung ist die Namensgebung, die nach der ersten Generation des Tucson in iX35 geändert wurde. Die Koreaner stellten jedoch fest, dass die bewährte Namensgebung nach ener Stadt in den USA deutlich prägnanter war und zudem zum größeren SUV Santa Fe passt, weshalb man mit dem Wechsel in die dritte Generation des Jahres 2015 wieder zu Tucson zurückkehrte. Nach nur fünf Jahren wechselte 2020 die Generation und der vierte Tucson übernimmt sein Amt. Das Design wurde dabei grundlegend geändert und auch die Plattform, die bislang nur der Sonata nutzt, ist eine Neuerung. Ausgangspunkt für das aktuelle Design ist die Studie „Vision T“ und wer einen Blick auf den neu gezeichneten Kühlergrill wirft, kann durchaus von einem futuristischen Modell sprechen.

Aus dem Datenblatt des neuen Hyundai Tucson

Der Tucson der dritten Generation ist mit 4,48 Meter Länge ein klassisches Kompakt-SUV, was auch beim Nachfolger beibehalten wird. Die vierte Ausführung misst 4,50 Meter und wächst damit sowohl in der Länge als auch in der Breite und Höhe, die nunmehr bei 1,87 Meter und 1,65 Meter liegen. In den Kofferraum passen 620 Liter, was eine enorme Steigerung bedeutet. Besonders sichtbar wird dies im Blick auf das maximale Laderaumvolumen, das fortan mit stolzen 1.799 Liter auf dem Datenblatt steht. Wer sich für eine Ausführung als Hybrid entscheidet, muss naturgemäß kleinere Abstriche in Kauf nehmen.

Vielfalt bietet der Hyundai Tucson unter der Motorhaube. Der koreanische Hersteller erbringt mit seinem Modell den Beweis seiner Zukunftsfähigkeit und arbeitet sowohl mit Verbrennungsmotoren als auch mit elektrischen Antrieben bzw. deren Kombination. Wer auf Elektromotoren verzichten will, steigt in den kleinen Diesel mit 115 PS, der als einziges Aggregat allein als Verbrenner unterwegs ist. Der größere Diesel ist mit 136 PS ein Mildhybrid und auch die beiden Benziner mit 150 und 180 PS verfügen über ein 48-Volt-Bordnetz. Als Hybrid leistet das SUV 230 PS und in nahezu allen Varianten ist auch ein Allradantrieb zu haben sowie ein Doppelkupplungsgetriebe im Angebot. Abgerundet wird die Vielfalt durch einen Plug-In-Hybriden.

Komfort des Hyundai Tucson

Bereits der äußere Eindruck des neuen Hyundai Tucson entlockt Autofans ein deutliches „Wow“. Die Formgebung ist voller Ecken und Kanten, der Kühlergrill wird mitunter mit den Schuppen einer Echse verglichen. Im hinteren Bereich punktet das Modell mit einem gläsernen Hyundai-Logo und lässt sich in neun unterschiedlichen Lackierungen ordern. Wem der Sinn nach vielen Farben steht, der erfreut sich an der Ambientebeleuchtung mit 64 Möglichkeiten und zudem zehn Helligkeitsstufen. Überhaupt existieren eine Reihe von Farbschemata, die auch die jeweils 10,25 Zoll messenden Instrumenten- und Touchdisplays betreffen. Ausschlaggebend ist die Wahl des Fahrmodus. Verbindungen werden via BlueLink hergestellt und sowohl die Cloud-Navigation als auch Remote-Funktionen und eine Last-Mile-Navigation sind möglich. Smartphones werden auf Wunsch drahtlos eingebunden und natürlich auch kabellos geladen.

Ausstattung des Hyundai Tucson

Auch abseits der reinen digitalen Technik bietet der Hyundai Tucson eine Fülle an Besonderheiten. Da ist zum Beispiel die Klimatisierung über drei Zonen oder das Arbeiten mit jeder Menge Assistenten. Ein Antikollisionssystem ist eine Neuerung und erkennt beim Linksabbiegen auch den Gegenverkehr und auch der Spurhalteassistent wurde weiterentwickelt. Ebenfalls Teil der Ausstattung ist der Leading Vehicle Departure Alert und ein Geschwindigkeitsbegrenzer mit Abstandsfunktion. Gewarnt wird vor Fahrzeugen im Toten Winkel und Querverkehr und selbst 360° Panoramen sind möglich.